Großes EFH aus 1970

Projekt: Großes Einfamilienhaus aus 1970 mit neuem Anbau aus den späten 1990ern. Insgesamt 8,5 Zimmer, 2 Bäder, Küche, Vorräume und eine Terrasse zu gestalten.

Projektpartner: Privat

 

Heute berichten wir über ein spannendes Projekt, das wir vor einigen Monaten umsetzen durften. Es ging um das Staging eines ungewöhnlichen Hauses, Baujahr 1970. Das Haus ist insofern ungewöhnlich, als es von Buschwerk versteckt auf einem Hanggrundstück oberhalb einer Straße liegt. Von oben hat man einen tollen Weitblick – so die Wolken ihn nicht verdecken.

Von der Einfahrt zur Garage führt eine überdachte Treppe an die Rückseite des Hauses, vorbei an der Terrasse zum Hauseingang; man geht also von hinten in das Haus. Das Grundstück selbst steigt von der Rückseite des Hauses stark an; und so blickt von der Terrasse und dem Hauseingang in den eigenen Garten HOCH.

Ungewöhnlich ist auch der Grundriss, da er einen konservativen Entwurf mit schmalen Fluren und vielen eher kleinen Zimmern…

 

… kombiniert mit einem Anbau aus den 90ern, der einen großen offenen Wohnraum mit fast einer Art Wintergarten-Charakter schafft.

 

Dazu zwei Bäder original aus den 70ern:

 

Bei der Erstbesichtigung war das gesamte Haus noch sehr voll mit Möbeln und einer großen Menge persönlicher Gegenstände. Daher wurde im ersten Schritt durch die Eigentümerin entrümpelt und die Räume, in denen dies notwendig war, ausgemalt. (Alle vorher-Fotos hier sind zum Schutz der Privatsphäre der früheren Bewohnerin nach dem Entrümpeln entstanden.) Einen Teil der Möbel konnten wir für das Staging verwenden. Man sieht oben auf dem Foto die gelben Klebezettel, mit denen wir vor dem Entrümpeln diese Möbel markiert haben. Die Eigentümerin stattete das Haus auch noch mit einer neuen Ikea-Küche aus.

Wir entschieden uns für ein Gestaltungsschema mit neutralen Farben, das die vorhandenen Farbtöne und Elemente wieder aufnehmen sollte. Diese waren vor allem verschiedene Holztöne und das Schwarz der Eisenelemente des Treppengeländers. Wir wählten also weiße Möbel als Basis, kombiniert mit vorhandenen Antiquitäten, punktuell schwarze Metallmöbel und als Farbakzente schwarz und kleine Tupfer grün (dieses war in den alten Fliesen eines der WCs zu finden).

Als Bilder verwendeten wir fast ausschließlich schwarz-weiß-Fotografien, meist aus eigener Produktion, um ein modernes Gegengewicht zu den im Haus vorhandenen Elementen zu setzen und gleichzeitig die schwarz-weiß-Kontraste des Treppenaufgangs aufzunehmen.

 

 

Dieses Projekt hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht; ältere Häuser sind einfach spannend, weil sie so viel Charakter mitbringen. Und wenn dann auch ein ungewöhnliches und etwas älteres Haus in gut 3 Monaten verkauft ist, sind wir zufrieden! 🙂

 

Und hier die vorher-nachher-Fotos:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.